Integrative Osteopathie

Das Besondere der integrativen Osteopathie ist die Einbeziehung körperlicher und emotioneller Aspekte. Läsionen im gesamten System "Mensch" können gegenseitig ausgetestet werden, um übergeordnete Läsionen zu erkennen und mit Recoil-Technik zu lösen. 


Die integrative Osteopathie ist auch die Weiterführung von osteopathischen (parietal-Bewegungsapparat, visceral-internistisch, Behandlung von Organen) undcraniosacralen Ansätzen unter Einbeziehung des somato-emotionalen Release, destherapeutischen Dialogs und der neuen Erkenntnisse der Kranio-Sakral-SELF-Wellen. Bewegungen des craniosacralen Systems sind demnach auch Auswirkungen von Schwingungsimpulsen im Universum.


Der Physiker H. Müller, der Biologe L. Tshislenko, Jaap van der Wal, der wissenschaftlich engagierte HP O. Korpiun und viele andere haben dazu beigetragen, dass Wissenschaft, Heilkunde und intuitive Techniken in Kombination auch in der Medizin zur Entwicklung neuer, wirkungsvoller Techniken geführt haben.

Antelope-Canyon

Antelope Canyon, AZ, USA

"Die Beschäftigung mit der "Tide" hat mich mit den bisherigen wagen Aussagen nicht befriedigt. Sie führte mich, zusammen mit dem physikalischen Modell der Global-Scaling-Theorie, auf eine Entdeckungsreise der osteopathischen "hands-on Techniken" am menschlichen Körper, tiefer denn je in eine ehrfürchtige und respektvolle Haltung gegenüber unserer Existenz im Universum und der biologischen Erscheinung auf diesem wunderbaren Planeten Erde."  (O. Korpiun)