Ressourcen

Meditation-Geistige-Stille

 

Ressourcen sind unsere eigenen Kraftquellen. Es sind diese Reserven, die uns Energie geben und es uns ermöglichen, Probleme zu lösen und unser Leben befriedigend und erfolgreich zu gestalten.


Wir alle verfügen über innere und äußere Ressourcen. Wir finden sie überall und zu jeder Zeit. In der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Äußere Ressourcen können für uns andere Menschen, Geld, Besitz, Kraftorte sein; innere Ressourcen umfassen alles, was in uns an Eigenschaften, Fähigkeiten, Talenten, Stärken, Wünschen, Wissen, Strategien, Erfahrungen, Verhaltensweisen und Neigungen vorhanden und/oder angelegt ist.


Wir haben die Möglichkeit, unsere Ressourcen jeder Zeit und überall zu aktivieren.


Die folgenden Übungen bringen Sie in Kontakt mit Ihren Ressourcen. Die einzelnen Übungen können mehrmals wiederholt werden. Auch das einmalige Durchführen zeigt Wirkung. Nehmen Sie wahr, wie Sie sich vor, während und nach einer Übung fühlen.


Notieren Sie:


  • Die drei glücklichsten Momente in Ihrem bisherigen Leben

  • Ihre fünf schönsten Begegnungen

  • Ihre zehn wichtigsten Fähigkeiten

  • Ihre größten Leistungen/Situationen, die Sie erfolgreich gemeistert haben

  • Situationen oder/und Orte, in denen Sie sich besonders wohl und geborgen fühlen

  • Erstellen Sie eine Liste von den Dingen, die Ihnen Freude bereiten

  • Wählen Sie jeden Abend/Morgen dasjenige aus, das für Sie am leichtesten durchzuführen ist

  • Tun Sie es am nächsten Tag

  • Erstellen Sie eine Liste von Dingen, die Sie gerne öfters, wieder oder schon seit langem tun wollen

  • Wählen Sie einmal in der Woche dasjenige aus, das Sie am liebsten durchführen wollen

  • Tun Sie es.

Verbringen Sie die nächsten 15 min. damit, all die Dinge zu betrachten, für die Sie in Ihrem Leben dankbar sind.


Tun Sie jeden Tag etwas, das Sie noch nie getan haben (rückwärts eine Treppe hochgehen, Fallschirm springen, zwei verschiedene Schuhe anziehen, umgekehrt im Bett schlafen, widersprechen, zu spät/früh zu einer Verabredung kommen, etc.).

Nehmen Sie wahr, was Sie in den nächsten Stunden alles geschenkt bekommen, ohne dass Sie darum fragen.

          

Erstellen Sie eine Liste von Dingen, die Sie gut können (Auto fahren, kochen, Witze erzählen, organisieren, stricken, zuhören, Ping Pong spielen, singen etc.)


  • Lesen Sie diese Ihren besten Freunden vor und lassen Sie die Sammlung von ihnen vervollständigen

  • Lesen Sie die Liste immer wieder durch.

           

  • Erstellen Sie eine Liste von glücklichen Augenblicken (von A bis Z, G wie …)

  • Erweitern Sie diese wöchentlich oder öfter

Lesen Sie die Liste immer wieder durch.








Hilfreich und stärkend kann auch folgendes Gedicht von Bert Hellinger sein (Familienstellen nach Hellinger):


Dank am Morgen des Lebens

Cranio-Entspannung

Cranio-Entspannung


"Liebe Mutter,

ich nehme es von dir,

alles, das Ganze,

mit allem Drum und Dran,

und zum vollen Preis, den es dich gekostet hat

und den es mich kostet.

Ich mache etwas daraus, dir zur Freude.

Es soll nicht umsonst gewesen sein.

Ich halte es fest und in Ehren,

und wenn ich darf, gebe ich es weiter, so wie du.

Ich nehme dich als meine Mutter, 

und du darfst mich haben als dein Kind.

Du bist für mich die Richtige,

und ich bin dein richtiges Kind.

Du bist die Große, ich die (der) Kleine.

Du gibst, ich nehme - liebe Mutter.

Und ich freue mich, dass du den Vater genommen hast.

Ihr beiden seid die Richtigen für mich. Nur ihr!"


Und dann das gleiche auch zum Vater:


"Lieber Vater,

ich nehme es auch von dir,

alles, das Ganze,

mit allem Drum und Dran,

und zum vollen Preis, den es dich gekostet hat und den es mich kostet.

Ich mache etwas daraus, dir zur Freude.

Es soll nicht umsonst gewesen sein.

Ich halte es fest und in Ehren,

und wenn ich darf, gebe ich es weiter, so wie du.

Ich nehme dich als meinen Vater,

und du darfst mich haben als dein Kind.

Du bist für mich der Richtige,

und ich bin dein richtiges Kind.

Du bist der Große, ich der (die) Kleine.

Du gibst, ich nehme - lieber Vater.

Ich freue mich, dass du die Mutter genommen hast.

Ihr beiden seid die Richtigen für mich.

Nur ihr!"


Wem dieser Vollzug gelingt, der ist mit sich selbst im reinen, und er weiß sich richtig und ganz.